top of page
Wie werden ätherische Öle hergestellt?

Der genaue Prozess, der zur Herstellung eines ätherischen Öls eingesetzt wird, hängt davon ab, aus welcher Art von Pflanze das Öl stammt. Die Grundidee ist jedoch, dass Pflanzen einen bestimmten Destillationsprozess mit Spezialausrüstung durchlaufen, bei dem das ätherische Öl von seinen Pflanzenteilen getrennt wird. Das ätherische Öl versteckt sich in verschiedenen Teilen der Pflanze, oft nur in mikroskopisch kleinen Mengen. Während des Destillationsprozesses trennen heißer Wasserdampf und die mechanischen Abläufe in der Apparatur das ätherische Öl von seinem ursprünglichen Pflanzenteil. Bei der Herstellung von Zitrusölen wird das ätherische Öl maschinell und unter Einsatz von kaltem Wasser von der Schale der Frucht getrennt.

Um die höchstmögliche Qualität und die richtige chemische Zusammensetzung des Öls zu gewährleisten, müssen Temperatur und Druck streng überwacht werden. Bei zu geringer Hitze und zu geringem Druck, wird das wertvolle Öl nicht freigesetzt. Zu viel davon kann wiederum die empfindliche chemische Struktur zerstören und die Wirkung des Öls verändern.

Die ätherischen Öle von dōTERRA in garantiert reiner therapeutischer Qualität (CPTG) bestehen aus rein natürlichen aromatischen Verbindungen, die sorgfältig aus Pflanzen extrahiert werden. Sie enthalten keine Füllstoffe oder künstliche Zusätze, die ihre Wirksamkeit mindern und sind frei von Verunreinigungen, wie Pestiziden und anderen chemischen Rückständen.

Co-Impact Sourcing

Zusätzlich zur Lieferung von ätherischen Ölen höchster Qualität setzt sich doTERRA dafür ein, das Leben von Landwirten, Erntearbeiter und Destillateuren, die zur Ölproduktion von doTERRA beitragen, positiv zu verändern. Mit mehr als 100 ätherischen Ölen in seiner Produktlinie bezieht doTERRA seine Öle aus über 40 Ländern – mehr als die Hälfte davon sind Entwicklungsländer. Um sicherzustellen, dass Kleinbauern und Erntearbeiter in benachteiligten Gebieten ethisch einwandfrei behandelt werden, hat doTERRA eine Initiative namens Co-Impact Sourcing gestartet.

Co-Impact Sourcing ist eine Initiative, die darauf abzielt, langfristige, für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaften mit Lieferanten zu entwickeln, nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen und verlässliches Einkommen in unterentwickelten Gebieten zu erzielen. doTERRA bekennt sich zur ethischen Behandlung seiner Lieferanten durch pünktliche Zahlungen zu fairen Preisen. Landwirte und Erntearbeiter werden ermutigt, kooperative Gruppen zu bilden, um kollektive Vorteile und Verhandlungsmacht zu teilen und gleichzeitig die Fähigkeiten und Kapazitäten zu verbessern.

Darüber hinaus unterstützt die doTERRA Healing Hands Foundation Entwicklungsprojekte in Sourcing Communities. Zu den Projekten gehören Schulen, Gesundheitskliniken, verbesserte Infrastruktur und saubere Wassersysteme.

3X_Impact - Orange, BrazilGreece 1.jpg
bottom of page